Video abspielen

Die Kreativwirtschaft steckt in der größten Krise aller Zeiten !

Wenn wir jetzt nicht handeln, wird es in den kommenden Jahren zu weitreichende Folgen für unsere gesamte Wirtschaft, unsere Kultur und auch unsere Gesellschaft kommen.

Liebe Kultur- und Kreativwirtschaft,

die Zeit läuft uns davon. Die Kultur- und Kreativwirtschaft steckt in der größten Krise aller Zeiten. Unser Wirtschaftszweig ist seit Monaten lahm gelegt. Die Clubs sind geschlossen, im Theater und im Kino fallen die Vorhänge, Konzerthallen bleiben leer, Agenturen brechen die Einnahmen weg. Viele Existenzen sind bedroht und Viele wissen seit Monaten nicht mehr, wie sie ihre Mitarbeiter, ihre Miete oder auch ihre privaten Kosten bezahlen können. Musiker, Schauspieler, Tonassistenten und viele andere Branchen haben Existenzängste, weil ihre Einnahmen weggebrochen sind und die meisten staatlichen Hilfen sie nicht unterstützen. Wir fühlen uns von der Politik und der Gesellschaft im Stich gelassen.

Wir HANDELN. Jetzt und GEMEINSAM!

Deshalb rufen wir alle aus der Kultur- und Kreativwirtschaft auf: Zeigt, dass wir keine Selbstverständlichkeit sind! Zeigt, dass wir die drittgrößte Wirtschaft Deutschlands sind. Wir inspirieren. Wir motivieren. Wir entertainen. Wir begeistern. Wir sind der kreative Motor unserer Gesellschaft. Wir sind 1,8 Millionen.

Um zu zeigen, wie wichtig die Kultur- und Kreativwirtschaft für uns alle ist, setzen wir ein Zeichen mit einem Kultur-Lockdown. Wir verstummen. Kein TV-Programm, keine Radiosendung, keine Streamingdienste, keine Musik. Um ein Statement zu setzen und die Politik dazu zu bringen mit uns in den Dialog zu gehen. Denn wenn sie das nicht tut und unsere Kultur- und Kreativwirtschaft weiter gegen die Wand gefahren wird, werden wir in den kommenden Jahren einen echten Lockdown unserer Kultur- und Kreativbranchen erleben.

In den kommenden Tagen werden wir politische Ziele und Forderungen ausarbeiten und damit an die Politik herantreten. 

Weitere Infos dazu folgen

Wie mache ich mit?

#Kulturstirbt

Erzählt eure persönliche Geschichte in den Sozialen Medien unter dem Hashtag Kulturstirbt. Redet offen über eure aktuelle Situation und ruft die Kultur- und Kreativschaffenden dazu auf, aktiv zu werden.

Kultur-Lockdwon

Jeden Tag werden Fernsehen, Radio, Streamingdienste und Co. genutzt und als selbstverständlich hingenommen. Die Existenzängste der Branche werden aber nicht gehört. Deswegen gehen wir in einen Kultur-Lockdown, um zu zeigen, wie wichtig und wertvoll unsere Arbeit ist. 

Kein Radio, kein Fernsehen, kein Streaming. Die Politik soll realisieren, wie die Zukunft ohne uns aussehen wird.

Dialog

Tretet den Facebook und / oder LinkedIn Gruppen Kulturstirbt bei um gemeinsam über Lösungsansätze, Maßnahmen und Forderungen an die Politik zu sprechen.

Facebook-Gruppe

LinkedIn-Gruppe

VIdeobotschaft

Schickt uns ein max. 60 Sekunden langes Video in der Ihr eure aktuelle Lage und Probleme beschreibt. Was erwartet Ihr jetzt von der Politik? Welche Hilfen sind nötig? Wir werden alle Videos hier veröffentlichen. 

Video hier hochladen

Impressum